Offline-Urlaub: Ferien ohne Smartphone

Frau mit Handy.
Ständig erreichbar: Im Urlaub verzichten viele auf das Handy oder reisen in Regionen, in denen es keinen Empfang gibt (Bild: Pixabay)

Offline-Urlaub ist der neue Reisetrend, denn die ständige Erreichbarkeit setzt viele unter Druck. Wenn nach Feierabend oder im Urlaub das Handy klingelt, sorgt das nicht selten für Gänsehaut. Denn meist sind es keine guten Nachrichten, die den gestressten Mitarbeiter erwarten. Wer für eine gute Work-Life-Balance im Urlaub sorgen will, lässt das Handy zu Hause oder sucht sich einen Urlaubsort, wo es keinen oder nur schlechten Empfang gibt.

Drei Reisetipps für deinen nächsten Offline-Urlaub.

National Radio Quiet Zone – Amerikas analoger Garten Eden

Das staatlich diktierte Funkloch liegt an Nordamerikas Ostküste. Ein Gebiet so groß wie Nordrhein-Westfalen. Mitten im Herzen dieser Zone liegt das Örtchen Green Bank in West Virginia. Weder Radio noch Handy stören hier die Ruhe. Perfekt für einen Offline-Urlaub. Die empfangsfreie Zone verdanken die Einwohner dem größten, voll beweglichen Radioteleskop der Welt. Signale von der Erde würden die Ergebnisse des Teleskops gefährden. Nur am Rand der National Radio Quiet Zone hast du Empfang. Umso näher du Green Bank kommst, desto härter werden die Verbote durchgesetzt. In diesem Offline-Paradies klingelt garantiert kein Handy und du kannst deine „Offtime“ ungestört genießen.

Work-Life-Balance testen und Burnout vorbeugen

Australiens Outback – Schlechter Empfang garantiert ungestörten Offline-Urlaub

Hier kann dich der Chef nur schwer im Urlaub stören. Abseits der küstennahen Metropolen liegt das Hinterland Australiens, das berühmte Outback. Das Handy hat hier keinen oder nur schlechten Empfang. Fernab der Alltagshektik genießt du hier komplett offline die unberührte Natur der Nationalparks, reitest auf Kamelen durch die Wüste oder lernst die Kultur der Aborigines kennen. Viele Reiseveranstalter bieten Touren in das Hinterland an oder du verbringst gleich deinen gesamten Offline-Urlaub in der handyfreien Zone, zum Beispiel auf einer Rinderfarm mitten im australischen Outback.

Digital-Detox-Camp – Digitale Entziehungskur

Kamera verboten
Selbst Digitalkameras sind in Camp Grounded tabu (Bild: Pixabay)

Wer ohne Handy und Internet offline urlauben will, aber gerne neue Menschen kennenlernt, der kann im Camp Grounded entspannen. Das Camp im alten Holzfäller-Camp Mendocino liegt zwischen Fort Bragg und Willits in Nord-Kalifornien. Wer hier Urlaub macht, muss gleich zu Beginn Smartphone, Tablet und Notebook abgeben. Selbst Digitalkameras sind in diesem Offline-Urlaub verboten. In einem sogenannten Dekontaminationsraum werden alle Geräte bis zur Abreise aufbewahrt. Damit die Urlauber komplett „entgiften“ sind Gespräche über die Arbeit sowie Alkohol tabu. Das Camp bietet viele Freizeitaktivitäten wie Yoga, Tanzen und Wandern. Wer nicht weit reisen will, kann auch in Deutschland „digital entschlacken“. Das erste deutsche Digital-Detox-Camp fand 2014 im Kloster Haftelhof in Schweighofen statt.