Wire-Messenger: WhatsApp-Alternative ohne Telefonnummer

Viele, die auf der Suche nach einer WhatsApp-Alternative sind, stolpern früher oder später über den Wire-Messenger. Ebenso wie WhatsApp beherrscht er viele Spielereien, hat aber zwei entscheidende Vorteile. Die Angabe der Telefonnummer ist beim Wire-Messenger optional und er beherrscht das beliebte Bond-Feature: selbstzerstörende Nachrichten.

Wire Messenger iOS Promobild
Wire bietet mehr Anonymität als WhatsApp. Der Messenger kann ohne Angabe einer Telefonnummer genutzt werden  (Bild Wire)

Gründe WhatsApp Lebewohl zu sagen gibt es unzählige. Vor allem der Schutz der eigenen Daten steht hier ganz oben auf der Liste. Nach der Übernahme des Kurzmitteilungs-Dienstes durch Facebook wurde den Nutzern versprochen, keine Daten mit dem Mutterkonzern abzugleichen. Dieses Versprechen hielt, wie zu erwarten, nicht lange. Selbst wenn WhatsApp derzeit die Telefonnummer europäischer Nutzer nicht an Facebook weiterleitet, so wird das früher oder später dennoch geschehen. Zeit sich nach einer Alternative umzusehen, die die eigenen Freunde überzeugt. Denn die Marktmacht von WhatsApp ist trotz aller Bedenken ungebrochen. Wer nicht nur mit „Otto the Bot“, dem in Wire integriertem Bot und Maskottchen des Unternehmens, kommunizieren will, braucht überzeugende Argumente.

Wire Messenger punktet mit EU-Datenschutz

Wer die Funktionen der beliebten App nicht missen will, wird an Wire seine Freude haben. Es gibt fast nichts, was der Wire Messenger nicht auch könnte. Wie bei WhatsApp kommt bei Wire eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zum Einsatz, die Nachrichten, Telefonate, Medien und Co. vor fremden Blicken schützt. Im Gegensatz zu WhatsApp unterliegt das Schweizer Unternehmen nicht den im Vergleich zu Europa lockeren Datenschutzbestimmungen der USA. Wire versichert, vollständig mit den Datenschutzgesetzen der Schweiz und der EU konform zu sein. Kontakte werden bei Wire mithilfe eines Sicherheits-Codes verifiziert. Damit werden Man-in-the-Middle-Angriffe (MITM) verhindert. Zusätzlich sichert Wire Nachrichten, Medien und Co. ausschließlich verschlüsselt auf dem Gerät.

Wire Symbol
Messenger mit Bond-Feeling: Mit Wire selbstzerstörende Nachrichten verschicken (Bild: Wire)

Wire-Messenger bietet selbstzerstörende Nachrichten à la James Bond

Wer häufig Dokumente versendet, muss derzeit noch Abstriche machen. Während beim Wire-Messenger nur Dateien bis zu einer Größe von 25 MB verschickt werden können, liegt das Limit bei WhatsApp bei stolzen 100 MB. Dafür hat Wire ebenso wie WhatsApp ein praktisches Feature an Bord: Die Exif-Daten von Fotos werden beim Versenden automatisch gelöscht. Jedes Foto, das digital erstellt wird, enthält verschiedene Informationen wie Aufnahmeort und -zeit. Es gibt einige Apps, die solche Exif-Daten vor dem Versenden oder Posten löschen. Wer den Wire Messenger nutzt, kann sich diesen Zwischenschritt jedoch sparen. Die beliebten GIFs fehlen auch in der Wire-App nicht. Die Integration der GIPHY-Bibliothek sorgt für ausreichend GIF-Nachschub. Wer auf ein paar mehr oder weniger wichtige Annehmlichkeiten wie die Zitat-Funktion von WhatsApp verzichten kann, dem bietet Wire eine schicke Funktion: selbstzerstörende Nachrichten. Dieses Feature fehlt bei vielen Messenger-Apps. Wer seine Bilder im Snapchat-Style jemandem nicht durchgehend zur Verfügung stellen will, wird diese Funktion lieben. Mit fünf Sekunden als minimalster Wert lässt das dem Gegenüber nicht einmal Zeit für einen Screenshot, um ein Foto doch noch zu sichern. Auch Nachrichten, die während eines feucht-fröhlichen Events verschickt werden, können von einem Ablaufdatum profitieren.

Wire-Messenger jetzt mit App-Sperre und Löschung von Exif-Daten

WhatsApp-Alternative Wire lässt sich ohne Telefonnummer nutzen

Der Telefonnummern-Zwang ist für viele ein notweniges Übel. Wer WhatsApp nutzen möchte, kommt nicht drum herum den Zugriff auf seine eigene Telefonnummer und die seiner Kontakte zu erlauben. Ohne lässt sich der Messenger nicht nutzen. Wire bietet zwei Optionen. Wer seine Telefonnummer nicht preisgeben möchte, kann sich ganz einfach mit seiner E-Mail-Adresse registrieren. Kontakte lassen sich anhand des Namens oder Benutzernames suchen. Dementsprechend ist die Freigabe des Telefonbuchs ebenfalls optional. Weiterer Vorteil: Der Wire Web Client lässt sich unabhängig von einem Smartphone nutzen. Während der Web Client von WhatsApp und anderen Messenger-Apps eine Installation der jeweiligen App auf dem Smartphone voraussetzen, kann Wire völlig autark auf dem PC genutzt werden. Praktisch, wenn das Smartphone gerade nicht einsatzfähig ist oder man keins hat.

Update 29.03.2017

Entgegen der Angabe in der ursprünglichen Version des Artikels entfernt die Messenger-App Threema die Exif-Daten beim Versenden von Fotos.