Die interessantesten Jobs der Zukunft

Verkehrsschild vor blauem Himmel mit der Aufschrift "Future".
Zukunftsberufe: Eine Studie zeigt, welche Berufe bereits im Jahr 2030 Realität sein könnten (Bild: Pixabay)

Die Jobs der Zukunft entstehen aufgrund der rasanten technologischen Entwicklung. Folge sind neue, spannende Jobs, während andere uns vertraute Berufe vom Aussterben bedroht sind. Wie wird sich die Arbeitswelt in den nächsten Jahren verändern und welche Berufsbilder werden Konsequenz dieses Wandels sein?

Die Canadian Scholarship Trust Foundation wagt einen Blick in die Zukunft. Zusammen mit einer Gruppe von Wissenschaftlern untersucht die kanadische Stiftung für Bildungsförderung in einer Studie, wie die zukünftige Arbeitswelt aussehen könnte. Ziel ist es, junge Menschen, auf kommende Herausforderungen vorzubereiten. Berufe, die im Jahr 2030 Realität sein könnten, stellt die Stiftung auf ihrer Website vor. Darunter sind auch traditionelle Berufe wie Rechtsanwalt, Lehrer und Klempner, die laut Forschern 2030 noch Bestand haben werden.

Die vier interessantesten Berufe der Zukunft

Job der Zukunft Nr.1

Roboterberater

Laut Studie wird die Robotertechnologie 2030 so weit fortgeschritten sein, dass jeder mit genügend Geld einen eigenen Haushalts-Roboter kaufen kann. Sie werden eingesetzt, um ältere Menschen in ihrem Alltag zu unterstützen oder für ganz profane Tätigkeiten. Sie erledigen Hausarbeiten, staubsaugen und kochen oder sie versorgen die Haustiere. In der Zukunft werden Roboter den Menschen in vielen Bereichen ersetzen. Dafür entstehen neue Berufe: Um den passenden Roboter auszuwählen, steht als Beruf der Zukunft der Roboterberater den Kunden zur Verfügung. Er analysiert Lebensgewohnheiten und stellt fest, für welche Aufgaben der Roboter gebraucht wird. So hilft er den Menschen, die zu ihren Bedürfnissen passende Wahl zu treffen. Der Roboterberater braucht die Fähigkeiten eines heutigen Familienberaters, muss alle Robotermodelle kennen und nicht zuletzt Verkaufstalent besitzen.

Job der Zukunft Nr. 2

Nostalgologe

Besonders ältere Menschen sehnen sich nach der „guten alten Zeit“. Die Aufgabe des zukünftigen Jobs des Nostalgologen wird es sein, wohlhabenden Rentnern das Lebensgefühl ihres Lieblingsjahrzehnts wiederzugeben. Als eine Art Innenarchitekt wird er für seine Kunden zum Beispiel ein Wohnzimmer im Stil der 90er Jahre entwerfen, oder ein Badezimmer im Look der 60er Jahre. Der Nostalgologe braucht laut Studie Kenntnisse in der Innenarchitektur, in der Psychologie und der Geschichte.

Job der Zukunft Nr. 3

Stadtfarmer

Schon heute entwickeln die Menschen ein Bewusstsein für ihr Essen. Regionale Produkte sind heiß begehrt und Urban-Farming ist der neue Trend. In den Hochhäusern der Zukunfts-Städte wird es laut Studie im Jahr 2030 sogenannte „vertical farms“ geben. Hier arbeitet der Stadtfarmer. Dieser interessante Job der Zukunft erfordert eine Vielzahl an Fähigkeiten. Der urbane Bauer benötigt Kenntnisse in traditioneller Landwirtschaft und Treibhausanbau. Zudem ist Fachwissen des Ingenieurswesens und über den effizienten Einsatz von Energieressourcen notwendig.

Job der Zukunft Nr. 4

Tele-Chirurg

Wer auf dem Land wohnt, kennt das Problem. Fachärzte sind in dünn besiedelten Gegenden Mangelware. Der Tele-Chirurg wird in Zukunft mithilfe eines Roboters und einer Kamera über große Distanzen hinweg Patienten operieren. Ein Team vor Ort wird den Patienten vorbereiten und assistiert bei der OP, den Rest erledigt der vom Arzt gesteuerte Roboter. Ein Medizinstudium bleibt Voraussetzung für diesen Beruf der Zukunft. Ärzte, die als Tele-Chirurgen arbeiten, werden sich entsprechend qualifizieren, um in der Lage zu sein, komplexe Robotersysteme bedienen zu können.