WhatsApp: Mehr Sicherheit durch Zwei-Faktor-Authentifizierung

WhatsApp setzt mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung auf mehr Sicherheit. Nach einer Betaphase wird die Sicherheitsfunktion jetzt für alle WhatsApp-Nutzer offiziell freigeschaltet.

WhatsApp auf iPhone-Display
Zwei-Faktor-Authentifizierung: Mehr Sicherheit für WhatsApp-Nutzer (Bild: Pixabay)

Mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) will WhatsApp die Accounts der Nutzer absichern und einen Missbrauch verhindern. Nach einer Betaphase wird die Sicherheitsfunktion für alle WhatsApp-Nutzer freigeschaltet. Die neue Sicherheitsfunktion wird von WhatsApp serverseitig ausgerollt und sollte in den nächsten Tagen für alle 1,2 Milliarden Nutzer des Messengers verfügbar sein. Unter Umständen ist ein Update auf die neueste Version des Messengers notwendig.

WhatsApp Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung nennt WhatsApp „Verifizierung in zwei Schritten“. Wer die optionale Sicherheitsfunktion aktivieren will, findet sie in den WhatsApp-Einstellungen „Verifizierung in zwei Schritten“ > „Aktivieren“. Zunächst legst du einen sechsstelligen Zahlencode fest. Danach ist es nicht mehr möglich, wie bisher, den Messenger auf deinem Smartphone nur mit deiner Telefonnummer und der Autorisierungs-SMS freizuschalten. Bei jedem Versuch, WhatsApp auf einem Handy zu installieren und mit deiner Telefonnummer zu bestätigen, wirst du nach diesem Sicherheitscode gefragt.

Wer Angst hat, dass er den Code vergessen könnte, der kann zusätzlich eine E-Mail angeben. Falls du die Zahlenkombination nicht mehr weißt, schickt dir WhatsApp an diese E-Mail einen Link, mit dem du die Zwei-Faktor-Authentifizierung deaktivieren kannst.

Verbraucherschützer verklagen WhatsApp wegen Datensammelwut

WhatsApp: Kein Support mehr für ältere Smartphones

WhatsApp fragt regelmäßig nach

Nachdem du die neue Sicherheitsfunktion in WhatsApp aktiviert hast, wirst du in regelmäßigen Abständen nach dem Verifizierungscode gefragt. Laut WhatsApp soll dir das helfen, dir die Zahlenkombination einzuprägen. Deaktivieren lässt sich diese Abfrage nicht. Falls das Wochenende doch dein Erinnerungsvermögen trübt, kannst du deine Telefonnummer innerhalb von sieben Tagen ab der letzten Nutzung nicht erneut verifizieren. Daher solltest du wie oben erwähnt unbedingt eine E-Mail-Adresse für den Notfall hinterlegen. Sonst musst du diese Zeitspanne abwarten und deine Telefonnummer bei WhatsApp wieder bestätigen. Das Problem: Alle nicht zugestellten Nachrichten, die in dieser Zeit aufgelaufen sind, gehen verloren.