Vertrauenswürdige Kontakte: Neue Google-App als virtueller Begleiter

Seit heute ist die Google-App „Vertrauenswürdige Kontakte“ in Deutschland im Play Store erhältlich. Die neue App soll den Nutzern ein sicheres Gefühl geben, wenn sie alleine in dunklen Ecken unterwegs sind. Freunde und Familie, die als vertrauenswürdige Kontakte markiert sind, können den Weg des Nutzers zu seinem Ziel virtuell begleiten und die Position erfragen.

Augen mit dem Google-Logo
Virtueller Begleiter: Die App „Vertrauenswürdige Kontakte“ von Google für ein sicheres Gefühl (Bild: Pixabay)

Notfall-SMS an ausgewählte vertrauenswürdige Personen

Ob Frau oder Mann, jeder hat sich unterwegs schon einmal unsicher gefühlt. Ob man sich in einer fremden Stadt im falschen Viertel wiederfindet oder am sehr frühen Morgen an der Bahnstation warten muss. Die App „Vertrauenwürdige Kontakte“, die Google gestern in seinem Blog The Keyword vorgestellt hat, gibt dem Nutzer die Gewissheit, dass jemand ein Auge auf ihn hat. Andersherum haben Familie und Freunde das sichere Gefühl im Notfall zu wissen, wo sich derjenige befindet. Um auf den Standort eines Nutzers zugreifen zu können, müssen die jeweiligen Personen sich gegenseitig als vertrauenswürdig markieren. Ausschließlich diese Kontakte erfahren bei Bedarf den aktuellen Standort des anderen. Falls es brenzlig wird, lässt sich der eigene Aufenthaltsort schnell weitergeben. Der Nutzer schickt in einer solchen Situation eine Nachricht an die markierten vertrauenswürdigen Kontakte, die den genauen Standort enthält.

kuerzr: datenschutzfreundliche Alternative zum Alerting-Dienst von Google

Google-App mit neuer Offline-Suchfunktion

Die Google-App „Vertrauenswürdige Kontakte“ kann noch mehr. Nutzer der App können Personen, denen sie vertrauen, bitten sie virtuell zu begleiten. Der Weg, den derjenige geht, kann dann in Echtzeit vom virtuellen Begleiter verfolgt werden. Wenn das Ziel erreicht ist, wird die Begleitung beendet und der virtuelle Schutzengel hat keinen Zugriff mehr auf die Position des Nutzers.

Mit „Vertrauenswürdige Kontakte“ können sich Freunde und Familie virtuell begleiten (Bilder: Google)

Familie und Freunde können Positionsanfrage senden

Nicht nur der Nutzer selbst kann bei Bedenken seinen Standort weitergeben. Auch alle Personen, die vom Nutzer autorisiert wurden, können mithilfe der App jederzeit eine Standortanfrage senden. Wer jetzt Angst hat, ständig kontrolliert zu werden, der kann beruhigt sein. Die Googles App verrät die Position nicht automatisch. Wenn ein Nutzer der „Vertrauenwürdige Kontakte“-App eine solche Anfrage erhält, kann er diese ablehnen und damit signalisieren, dass alles in Ordnung ist. Erst wenn die Anfrage innerhalb einer bestimmten Zeitspanne unbeantwortet bleibt, wird der Standort preisgegeben. Die anschließende Positionsverfolgung kann vom App-Nutzer jederzeit gestoppt werden.

Besonders hervorzuheben ist, dass „Vertrauenswürdige Kontakte“ auch offline funktioniert. Die App verschickt in dem Fall die letzte bekannte Position des Nutzers. Im Notfall dient dieser Standort für erste Hinweise.

iOS-Version von „Vertrauenswürdige Kontakte“ geplant

Aktuell ist die kostenlose  App „Vertrauenswürdige Kontakte“ nur für Android-Nutzer im Play Store erhältlich. Voraussetzung ist eine Android-Version 4.1 oder höher. Laut Google soll eine iOS-Version in Kürze folgen.