Links speichern mit iOS-App Mail to Self

Mail to Self: Links speichern und an das eigene E-Mail-Postfach senden (Bild: Pixabay)

Es gibt viele Bookmarking-Dienste, mit denen ihr Artikel für später sichern könnt. Wer es unkompliziert mag, der schickt sich selbst eine E-Mail. Mit der App „Mail to Self “ für iOS könnt ihr Links speichern und euer E-Mail-Postfach als Lesezeichen-Archiv nutzen.

Bookmarking-Dienste sind eine feine Sache, aber nicht unbedingt effizient. Wer keine Zeit hat einen Artikel direkt zu lesen, sichert diesen in Pocket, im Browser oder anderswo. Meist endet das damit, dass die „Noch-lesen“-Liste endlos wird und am Ende der Großteil der Artikel irgendwann ungelesen gelöscht werden. Mit der iOS-App „Mail to Self“ speichert ihr Links, indem ihr euch selbst eine E-Mail schickt. Am Vortag gespeicherte Links stehen so am nächsten Tag ganz oben auf eurer To-do-Liste und werden zeitnah gelesen. Ein wenig Disziplin vorausgesetzt. ; )

Pocket-Account wiederherstellen – so funktioniert’s

Links speichern mit Mail to Self

Mail to Self App Logo
Mail to Self: Ein Bookmarking-Dienst für das eigene E-Mail-Postfach (Screenshot: JOB UND BILDUNG ONLINE)

Die iOS-App „Mail to Self“ (Update: App nicht mehr verfügbar.) steht kostenlos in Apples App Store zum Download bereit. Um die App zu nutzen, benötigt ihr keinen extra Online-Account. Ihr müsst lediglich eine E-Mail-Adresse registrieren, an die der Link, den ihr speichern wollt, in Zukunft versendet wird. Nachdem ihr eure E-Mail-Adresse eingegeben habt, schickt euch die App einen Code. Diesen gebt ihr ein und bestätigt damit, dass ihr der Inhaber des E-Mail-Postfachs seid. Das war’s. Ab sofort findet ihr in eurem Teilen-Menü den „Mail to Self“-Button zum Speichern von Links. (Eventuell müsst ihr unter „Mehr“ die Option freischalten.)  Um einen Link zu speichern und per E-Mail an euch selbst zu versenden, tippt ihr auf den Button „Mail to Self“.

So löscht ihr gesendete WhatsApp-Nachrichten

WhatsApp-Sicherheitscode scannen – so geht’s

Datenschutz der iOS-App Mail to Self

Die Entwickler der iOS-App „Mail to Self“ zum Speichern von Links arbeiten mit dem E-Mail-Service Mandrill zusammen. Eure E-Mails unterliegen damit den Datenschutzbestimmungen von Mandrill. In dem Zusammenhang ist wichtig zu erwähnen, dass der Service die E-Mails 30 Tage lang speichert. Laut der App-Entwickler soll sich dies in Zukunft auf wenige Stunden reduzieren. Wer den Dienst nicht mehr nutzen möchte, kann seine E-Mail-Adresse aus dem System entfernen lassen, indem er eine Anfrage von der registrierten E-Mail aus an die Entwickler schickt (mailtoself@extrathought.com). Auch dies soll in Zukunft aus der App heraus möglich sein.

Das könnte dich interessieren

  • 10 WhatsApp-Kurzbefehle für die iOS-App Die neue iOS-App „Kurzbefehle“ bietet viele Möglichkeiten, Arbeitsabläufe auf dem iPhone oder iPad zu erstellen. Neben iOS-Aktionen wie Siri-Kurzbefehle können Apps und Dienste von Drittanbietern wie WhatsApp in die Workflows integriert werden.
  • Instagram: Registrierung geht nicht – daran kann es liegen Nicht immer funktioniert die Registrierung bei Instagram reibungslos. Wir zeigen dir, wie du dich richtig anmeldest und was du machen kannst, wenn die Registrierung bei Instagram nicht geht.
  • Instagram: Anmeldung ohne App – so geht’s Im Gegensatz zu anderen Social Apps wie Musical.ly können sich neue Nutzer nicht nur über die zugehörige App beim Bildernetzwerk registrieren. Wir zeigen euch, wie eine Anmeldung ohne App bei Instagram funktioniert.