Google Home kompatible TP-Link Lampen (LB110, LB120, LB130) im Vergleich

TP-Link hat drei aktuelle Lampen im Sortiment, die vieles gemeinsam haben. Dennoch ist jede TP-Link Kasa Smart Lampe anders als die andere. Sie unterscheiden sich vor allem in der Farbtemperatur und Tageszyklus-Funktion. Der Vergleich, der aktuellsten smarten Glühbirnen von TP-Link für Google Home zeigt übersichtlich, welche Unterschiede es gibt.

Werbung

Gemeinsamkeiten: TP-Link Lampen (LB110, LB120, LB130) im Vergleich

Jede TP-Link Kasa Smart Lampe ist ohne zusätzliche Hardware nutzbar. Das bedeutet, dass ihr sie über euer WLAN-Netz einbinden und steuern könnt. Dafür nutzt ihr entweder die Kasa App oder verbindet sie über die Google Home App mit dem smarten Google-Lautsprecher. Mit der App lassen sich die LEDs auch von unterwegs steuern.

Jede TP-Link Lampe ist dimmbar und kann in Zeitpläne eingebunden werden. Sehr praktisch, um wiederkehrende Tagesroutinen nicht immer erneut anstoßen zu müssen.

Unterschiede: TP-Link Lampen (LB110, LB120, LB130) im Vergleich

Die Unterschiede der smarten Glühbirnen zeigen sich vor allem bei der Farbtemperatur und der Tageszyklus-Funktion.

Die Farbtemperatur kann bei der LB120 und LB130 variiert werden. Die LB120 erzeugt Tageslicht bis hin zu softem weißen Licht. Die LB130 bietet zusätzlich eine Vielzahl an unterschiedlichen Farbtönen. Die LB110 erhellt eure Wohnung ausschließlich mit einer softweißen Lichtfarbe.

Die Tageszyklus-Funktion der LB120 und LB130 sorgt dafür, dass sich die LEDs automatisch an den Sonnenaufgang und -untergang anpassen und schaltet sich entsprechend flexibel ein und aus.

Das könnte dich interessieren

Werbung
Werbung