Google Actions und Google Home: Das musst du wissen

Google Assistant Logo
Die Google Actions erweitern den Google-Lautsprecher um zusätzliche Funktionen (Google LLC)

Die Google Actions sind das Gegenstück zu den Alexa-Skills. Sie erweitern den Google-Home-Lautsprecher um weitere interessante Funktionen. Wo du sie findest und wie du sie aktivierst, erfährst du in diesem Praxistipp. 

So funktionieren Google Actions mit Google Home

Mit den Funktionen, die Google Home von Haus aus bietet, kannst du schon einiges machen und zudem dein smartes Zuhause steuern. Im Prinzip ist es wie mit einem Smartphone. Mit Apps passt du die Funktionen deines Smartphones an deine individuellen Vorlieben an. Genauso funktioniert das mit den Actions für Google Home. Sie sind nichts anderes als Apps für deinen smarten Lautsprecher.

Da Actions mit dem Google Assistant funktionieren, kannst du sie natürlich auch auf dem Smartphone, der Smartwatch und Co. nutzen. Besonders interessant sind die Google Actions vor allem für den Einsatz auf dem Google Home. Trotzdem sind einige dieser Anwendungen nicht mit dem Google-Lautsprecher kompatibel. Das ist aber die Ausnahme.

So einfach machst du deine Lampen smart und steuerst sie mit Google Home

So findest du Google Actions und nutzt sie mit deinem Google Home

Die Google Actions existieren seit Ende 2017 für die deutsche Version des Assistant. Seit Anfang dieses Jahres gibt es ein offizielles Verzeichnis von Google. Du kannst hier nach Actions suchen oder unterschiedliche Kategorien durchgehen. Filterfunktionen für die Suche nach Google Actions für spezielle Geräte wie dem Google-Home-Lautsprecher existieren bislang nicht.

Im Gegensatz zu Apps musst du Google Actions nicht installieren. Du aktivierst eine Action einfach jedes Mal, wenn du sie brauchst. Das funktioniert mit „Ok Google, rede mit [Name der Google Action]“. Und schon fragt dich die Anwendung, was sie für dich tun kann bzw. sagt dir, wie sie dir helfen kann. Sobald deine Fragen beantwortet wurden, klingt sich die Anwendung wieder aus. Manche Google Actions sind da etwas voreilig wie ich finde. Lange überlegen darf man da nicht. Aber mit einem erneuten „Ok Google, rede mit ….“ ist sie wieder aktiviert.

Vergiss die alte Zeitschaltuhr: Smarte Steckdosen und Google Home – so einfach funktioniert’s

Kompatibel mit Google Home

Angebot Philips Hue White und Color Ambiance E27 LED Lampe Starter...
TP-Link HS100 (EU) Kasa Smart WLAN Steckdose, funktionieren...
Angebot iRobot Roomba 605 Saugroboter (reinigt alle Hartböden und...
Angebot Philips Hue LivingColors LED Tischleuchte Iris, dimmbar, bis...

Letzte Aktualisierung am 19.04.2019 um 12:25 Uhr | * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API /Produktpreise und Verfügbarkeit sind zum/zur angegebenen Datum/Uhrzeit zutreffend und können sich jederzeit ändern. Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf Amazon.de zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Das könnte dich interessieren

  • Google Home und Google Assistant: News und Tipps – Übersicht Auf dieser Seite findet ihr alle Artikel zum Thema Google Home und Google Assistant. Tipps rund um Google Home, Google Home Mini und Google Home Max, Google Actions, IFTTT-Applets, kompatible Geräte, Sprachbefehle und mehr.
  • Google Home und IFTTT – so funktioniert’s Der Automatisierungsdienst IFTTT und Google Home sind ein perfektes Paar. Was der Assistant oder Geräte anderer Hersteller nicht können, erledigt IFTTT. In diesem Praxistipp er fährst du, wie der Online-Dienst funktioniert und wie du ihn zusammen mit Google Home nutzt.