Facebook-Gruppen besser verwalten dank neuer Funktionen

Facebook-Gruppen sind ein wichtiger Bestandteil des sozialen Netzwerks. Damit Admins ihre Gruppen besser verwalten können, stellt ihnen Facebook einige neue Funktionen zur Verfügung. 

Gruppen-Admins wichtig für Facebooks Mission

Wer eine Gruppe auf Facebook leitet, weiß, wie viel Arbeit dahintersteckt. Mitgliedschaftsanfragen müssen bestätigt und Kommentare moderiert werden. Nicht zuletzt muss ein Gruppen-Admin seine Mitglieder bei Laune halten und auf einen höflichen Umgangston achten. Da kommt Gruppen-Admins jede Hilfe recht, um Facebook-Gruppen besser zu verwalten.

Auf der Facebook Communities Summit vor einigen Tagen, stellte Mark Zuckerberg neue Funktionen für Gruppen-Admins vor. Ziel ist, die Gruppen-Verwaltung für Admins einfacher zu gestalten und ihnen zu helfen ihre Gruppen weiter aufzubauen. Die Gruppenadministratoren seien die wahren „Community-Helden“ und ihre Unterstützung sei elementar für Facebooks Mission für das nächste Jahrzehnt: „Den Menschen die Möglichkeit zu geben, eine Gemeinschaft zu bilden und die Welt näher zusammenzubringen“.


Wie du Tausende neue Follower bekommst und …

zum Instagram-Influencer wirst. Ohne #follow4follow oder andere unseriöse Methoden zu nutzen. Klick hier und sieh dir jetzt an, wie ich es geschafft habe 3.000 Follower zu gewinnen und wie du das mit einer einfachen Schritt-für-Schritt-Anleitung auch schaffen kannst.


Bessere Mitglieder-Verwaltung für Facebook-Gruppen

Künftig werden Mitgliedschaftsanfragen nach allgemeinen Kategorien wie Geschlecht und Standort sortiert und gefiltert. Admins können ihre Gruppen besser verwalten, indem sie diese schneller bearbeiten und mehrere Mitglieder auf einmal annehmen oder ablehnen können. Außerdem lassen sich Störenfriede und ihre Inhalte in nur einem Schritt aus einer Gruppe entfernen. Facebooks „Gruppen Insights“ verschafft Admins eine ausführliche Übersicht darüber, was in ihrer Gruppe vor sich geht. So liefert die Funktion neue Zahlen zu Wachstum, Interaktion und Mitgliedschaft in ihrer Community. Weitere Neuheit: Beiträge können geplant und so beispielsweise Veranstaltungshinweise zielgerichtet gepostet werden.

Instagram:: Schleichwerbung vermeiden dank neuer Funktion

Nextdoor: Nachbarschaftsnetzwerk geht in Deutschland online

Facebook testet Gruppen-Empfehlungen

Facebook hat weitere Änderungen geplant und testet zur Zeit Verlinkungen zwischen Gruppen. Das bedeutet, dass Gruppen-Admins ihren Mitgliedern ähnliche oder verbundene Gruppen empfehlen können. Laut Facebook ist dies jedoch erst der Anfang: Künftig soll es weitere Optionen für Gruppen geben, sich miteinander zu verbinden.

  • Instagram: Wie viele Konten kann man hinzufügen?
  • Der Ursprung des Hashtags
  • Instagram: URL kopieren – so geht’s
  • Werbung

    Nur für kurze Zeit: 4 Monate Amazon Music Unlimited für 99 Cent

    Sicher dir mehr als 50 Millionen Songs, alle Bundesliga-Spiele live und mehr für 4 Monate zum Hammerpreis von nur 0,99 Euro. Klick hier und hol dir schnell deine werbefreie Musik-Flatrate. Das Angebot gilt nur bis zum 6. Januar 2020.