Studie: Jobben trotz Job

Deutsche arbeiten immer häufiger in ihrer Freizeit

Drei männliche Personen bei der Arbeit.
Joballtag in Deutschland: Viele Menschen müssen in ihrer Freizeit arbeiten (Bild: Pixabay)

Arbeiten in der Freizeit ist für viele Deutsche Alltag. Neben dem Job arbeitet jeder Zehnte mindestens einmal pro Woche für Geld. Dies ergab eine repräsentative Studie für den „Deutschen Freizeit-Monitor 2014“. 4000 Bundesbürger ab 14 Jahren nahmen an der Studie teil. Demnach arbeiten 20 Prozent der Befragten mindestens einmal im Monat, um die Haushaltskasse aufzubessern. Immer mehr Menschen arbeiten zusätzlich, weil sie müssen. Geldsorgen sind der Hauptgrund für die verkürzte Freizeit. 2007 waren es sieben Prozent der Geringverdiener, die mindestens einmal pro Woche etwas dazu verdienten – aktuell sind es zwölf Prozent.

Das könnte dich interessieren

  • IFTTT-Applets für iOS Mit IFTTT-Applets für iOS können iPhone- und iPad-Nutzer viele Aufgaben automatisieren. So erscheinen Artikel eines RSS-Feeds in der Reading List oder neue Kontakte werden zum Kalender-Event.
  • Praktische Laptop-Rucksäcke 17 Zoll für Job, Freizeit und Reise Laptops mit einem großen Display sind meist keine Leichtgewichte. Ein Rucksack eignet sich am besten für den Transport. Wir haben Rucksäcke mit Platz für ein 17-Zoll-Notebook herausgesucht. 
  • Instagram: Feed lädt nicht – daran kann es liegen Aktive Instagrammer kennen das Problem: Der Instagram-Feed lädt nicht. Wir erklären euch, welche Gründe dafür verantwortlich sind und was ihr dagegen tun könnt.