Google Home: Rauchmelder von innogy mit Notlicht und einfacher Montage

Werbung

Der innogy SmartHome Rauchmelder ist auch ohne SmartHome Zentrale mit anderen Rauchmeldern des Herstellers vernetzbar. Er überwacht Räume auf eine Rauchentwicklung, verfügt über ein Notlicht  und dient in Kombination mit anderen innogy-Geräten zusätzlich als Einbruchsschutz. 

Der innogy SmartHome Rauchmelder ist schnell montiert. Die Deckenhalterung könnt ihr, wie bei einem herkömmlichen Melder, anschrauben. Smarter Vorteil: Jeder innogy-Rauchwarnmelder kann, auch ohne Verwendung der SmartHome Zetrale, mit bis zu 40 weiteren seiner Kollegen desselben Typs vernetzt werden. Ein Alarm wird dann im Notfall an alle anderen verbundenen Melder weitergegeben.

Falls es im Ernstfall zu einem Stromausfall kommt, hat das batteriebetriebene Gerät als Extra ein Notlicht an Bord. Dieses schaltet sich bei einem Alarm automatisch ein.

Hinweis: Der innogy-Rauchwarnmelder ist nur  mit Google Home und Co. steuerbar, wenn ihr diesen mit der SmartHome Zentrale des Herstellers nutzt.

innogy-Rauchmelder mit und ohne smarte Zentrale nutzbar

Den Rauchmelder  von innogy könnt ihr entweder mit oder ohne SmartHome Zentrale des Herstellers einbinden. Das hat den Vorteil, dass ihr erst einmal ausprobieren könnt, wie euch das Haussteuerungssystem gefällt. Solltet ihr euch dann doch für Geräte eines anderen Herstellers entscheiden, funktionieren die Rauchwarnmelder unabhängig von anderen Systemen.

Wenn ihr bereits Geräte von innogy nutzt und den Melder mit Google Home steuern möchtet, bindet ihr ihn über die SmartHome Zentrale ein und erhaltet zusätzliche Funktionen. Unter anderem könnt ihr euch per SMS oder Mail benachrichtigen lassen, wenn ein Rauchmelder in eurem Haus oder Wohnung Alarm schlägt.

Zusatzfunktion schützt vor Einbrechern

Als besonders praktisch erweisen sich die innogy-Melder, weil sie nicht nur Rauchentwicklung erkennen, sondern auch Einbrecher. Das funktioniert aber nur, wenn ihr die Rauchmelder über die SmartHome Zentrale steuert.

In dem Fall kann der Rauchmelder Alarm schlagen, wenn ungebetene Gäste vorbeischauen. Damit das funktioniert, müsst ihr den Rauchmelder zum Beispiel mit dem innogy-Bewegungsmelder für den Innenraum oder dem Tür-/Fenstersensor verbinden. Mit einer Lautstärke von mehr als 85 Dezibel bei einem Abstand von drei Metern könnt ihr den Rauchmelder als wirksamen Alarmgeber nutzen.

innogy: Einfache Rauchmelder-Montage für Smart-Home-Einsteiger und Profis

innogy SmartHome Rauchmelder Montage
(Bild: innogy SE)

Wenn ihr eure jetzigen Rauchwarn-Geräte selbst angebracht habt, braucht ihr euch um die smarten Modelle von innogy keine Gedanken zu machen. Das Prinzip ist dasselbe. Zwei Löcher bohren, Halterung anschrauben, fertig. Schrauben sowie Dübel sind im Lieferumfang enthalten. Lest euch auf jedem Fall die Bedienungsanleitung durch. Hier findet ihr eine detaillierte Anleitung bezüglich Inbetriebnahme und den geeigneten Plätzen zur Montage.

Der Rauchwarnmelder verfügt über eine fest eingebaute  Batterie mit einer Lebensdauer von bis zu 10 Jahren bei normaler Nutzung.

Ganz gleich, ob ihr die Rauchmelder mit oder ohne Zentrale nutzt, ihr müsst sie „Anlernen“, damit sie ordnungsgemäß funktionieren. Aber keine Sorge, das geht schnell und sollte auch für technisch Unerfahrene kein Problem sein.

Fazit: innogy SmartHome Rauchmelder

Werbung

Der innogy SmartHome Rauchmelder funktioniert ohne zusätzliche Hardware und ist damit unabhängig von vorhanden Haussteuerungssystemen einsetzbar.

Einfache Montage wie bei gewöhnlichen Rauchmeldern. Das „Anlernen“ ist auch für technisch Ungeübte kein Problem.

Das Notlicht bietet im Ernstfall Orientierungspunkte. Dank Batteriebetrieb immer einsatzbereit.

In Kombination mit anderen smarten Geräten von innogy kann der Melder als Alarmgeber genutzt werden.

Kompatibel mit smarten Lautsprechern wie Google Home und Amazon Alexa. (Nur in Verbindung mit der SmartHome Zentrale!)

Technische Daten: innogy SmartHome Rauchmelder

Versorgungsspannung: 2x 3 V Lithium Batterie
Betriebslebensdauer: bis zu 10 Jahre
Max. Sendeleistung: 10 mW
Abmessungen: (B x H) Ø 115 x 45 mm
Gewicht (ohne Batterien): 148 g
Schutzart: IP20
Umgebungstemperatur: +5°C bis +30°C
Rel. Luftfeuchte: 93 %, nicht kondensierend
Gehäusefarbe: reinweiß
Funkfrequenz 868,3 MHz
Typ. Funk-Freifeldreichweite: Min. 100m
Empfängerklasse: SRD Class2
Interner Signalgeber: >85 dB(A) / 3 m
Zertifikate: CE Konformität, TÜV GS

Das könnte dich interessieren