Flexibles Arbeiten dank Digitalisierung

Mensch tippt auf Notebook-Tastatur.
Home Office: Der klassische Bürojob verliert durch die Digitalisierung an Bedeutung (Foto: Pixabay)

Wie der Digitalverband BITKOM heute in Berlin mitteilte, werden Home Office, virtuelle Meetings und die Zusammenarbeit mit externen Fachkräften für Unternehmen zukünftig eine größere Rolle spielen als bisher. Das ist das Resultat einer repräsentativen Umfrage unter 1.500 Geschäftsführern und Personalleitern von Unternehmen aus allen Branchen. Die Befragung im Auftrag des BITKOM zeigt, dass der klassische Bürojob durch die Digitalisierung der Arbeitswelt an Bedeutung verlieren wird. Dieser Ansicht ist jedes vierte Unternehmen, fast jedes dritte geht davon aus, dass das Home Office wichtiger wird. 39 Prozent der Befragten erwarten, dass Videokonferenzen für die Zusammenarbeit häufiger eingesetzt werden.

Zudem wollen die Unternehmen künftig vermehrt externe Spezialisten einsetzen. Drei Viertel sind der Meinung, dass sich dadurch das Innovationstempo erhöht. Jedes dritte Unternehmen plant, die Zusammenarbeit mit freien Mitarbeitern auszuweiten.

Das könnte dich interessieren

  • Lucifer Staffel 4: Der gefallene Engel kehrt schon bald zurück Gute Nachrichten für Fans des charmanten Engels: „Lucifer“ läuft weiterhin bei Amazon Prime Video. Die vierte Staffel des Prime Exclusive wird für 2019 erwartet.
  • IFTTT: Produktiver mit Evernote-Applets Egal ob Selbstständiger oder Angestellter: Jeder sucht nach Möglichkeiten seinen Workflow zu verbessern und Routineaufgaben effizienter zu erledigen. Diese 7 Evernote-Applets für IFTTT machen produktiver und ersparen euch unnötige Arbeit.
  • Facebook bekommt Lipsync-Feature Facebook setzt vermehrt auf Musik und arbeitet dafür mit der Musikindustrie zusammen. Unter den Neuerungen findet sich auch ein Lipsync-Feature wie wir es von Musical.ly kennen.