Facebook Marketplace: Kleinanzeigen-Plattform startet in Deutschland

Facebook Logo auf Weltkugel
Facebook Marketplace startet in Deutschland und bindet Nutzer noch stärker an das soziale Netzwerk (Bild: Pixabay)

Die Kleinanzeigen-Plattform Facebook Marketplace startet in Deutschland und weiteren europäischen Ländern. Ähnlich wie bei eBay Kleinanzeigen können Nutzer hier Dinge lokal verkaufen, die sie nicht mehr brauchen.

Xing: Jobangebote per WhatsApp

Facebook-Gruppen besser verwalten dank neuer Funktionen

Facebook Marketplace macht eBay Kleinanzeigen Konkurrenz

Facebook Marketplace wird zum Konkurrenten für eBay Kleinanzeigen. Der Facebook-Flohmarkt bietet privaten Verkäufern eine einfache Methode, nicht mehr benötigte Dinge zu verkaufen. Ob Sammlerstück oder die Heizdecke von Oma. Wie bei einem echten Flohmarkt lässt sich dort fast alles an den Mann oder die Frau bringen. Nach dem erfolgreichen Start im Herbst 2016 in den USA, Großbritannien, Australien und Neuseeland startet Facebook Marketplace in 17 europäischen Ländern.

Instagram Sperrung vermeiden – So geht’s

Die Kaufen- und Verkaufengruppen werden laut Facebook weiterhin eine wichtige Rolle einnehmen. Facebook Marketplace bietet Nutzern eine zusätzliche Möglichkeit, Dinge zu verkaufen oder zu entdecken und mehr Menschen zu erreichen. Klarer Vorteil von Facebook gegenüber dem Kleinanzeigen-Portal von eBay: Nutzer müssen das soziale Netzwerk dafür nicht mehr verlassen. Zudem wird sofort ersichtlich, ob gemeinsame Freundschaften bestehen, was beim Verkauf und Kauf im privaten Bereich vielen ein gutes Gefühl geben wird.

Facebook Marketplace: Verkaufen und Kaufen

(Quelle: Facebook)

Um den Facebook Marketplace zu öffnen, reicht ein Tipp in der Facebook-App auf das neue Symbol in der unteren Navigationsleiste. Sofort wird eine Übersicht mit Artikeln angezeigt, die in der Nähe angeboten werden. Wer statt zu Stöbern lieber gezielt nach etwas sucht, kann mithilfe von Filtern für Ort oder Preis die Ergebnisse eingrenzen.

Eigene Inserate sind mit der Facebook-App schnell erstellt. Wer etwas verkaufen will, macht ein Foto mit seinem Smartphone und beschreibt, was er verkauft. Im nächsten Schritt werden der Ort und die Kategorie festgelegt. Danach kann der Artikel gepostet werden. Gleichzeitig wird die Verkaufsanzeige, wenn gewünscht, in einer Kaufen- und Verkaufengruppe veröffentlicht. Da Facebook keine Plattform für die Bezahlung und den Versand bereitstellt, müssen Käufer und Verkäufer den weiteren Ablauf im privaten Chat über Facebook Marketplace klären.