Apple AirPower: Veröffentlichung, Preis und technische Details

Apple AirPower Ladematte
Apple AirPower: Steht die hauseigene Qi-Ladestation kurz vor der Veröffentlichung? (Quelle: Apple)

Apple hat seine hauseigene Ladematte AirPower bereits im September des letzten Jahres angekündigt. Jetzt soll die Veröffentlichung von AirPower kurz bevorstehen. Zudem sind weitere technische Details bekannt geworden.

Apple AirPower: Veröffentlichung

Im September 2017 stellte Apple neben dem iPhone 8, 8 Plus und iPhone X seine induktive Ladestation AirPower vor. Wies aber zugleich darauf hin, dass diese erst 2018 erscheinen würde. Jetzt ist die letzte Apple Keynote fast ein Jahr her und das nächste Apple Event steht vor der Tür. Die AirPower ist aber immer noch nicht in Sichtweite. Das soll sich bald ändern. Das berichtet das asiatische Portal Chongdiantou und erhärtet damit die Gerüchte, um einen baldigen Marktstart von Apples AirPower-Ladematte. AirPower soll zusammen mit der neuen iPhone-Generation 2018 vorgestellt werden. Offenbar waren technische Probleme der Grund für die Verzögerung.

Apple AirPower: Preis und technische Details

In dem Bericht werden zudem Details zu technischen Spezifikationen genannt. So soll AirPower mit allen Geräten der nächsten iPhone-Generation kompatibel sein. Das ist weniger überraschend. Die Funktion für das kabellose Aufladen beherrschen auch iPhone 8, iPhone 8 Plus und das iPhone X. Derzeit verweist Apple noch auf Qi-Ladestationen von Drittanbietern. Das wird demnach bald ein Ende haben. Der Preis soll, typisch für Apple, relativ hoch sein. So berichtet die Site, dass Apples AirPower etwa 150 US-Dollar kosten soll. Das ist im Gegensatz zu Geräten von anderen Anbietern deutlich teurer. Abgesehen vom Preis gibt es neben der Kompatibilität einige Dinge, die ihr beim Kauf einer Qi-Ladestation beachten solltet.

Trotz des hohen Preises gibt es, sofern die Gerüchte stimmen, einige Argumente für AirPower. Die Ladematte von Apple soll über 22 Spulen verfügen. Andere induktive Ladegeräte haben meist nur ein oder zwei Spulen. Diese sind für den unkomplizierten Ladevorgang entscheidend. Das Gerät muss die Spule erwischen, sonst funktioniert das Laden nicht bzw. nicht richtig. Eine Spule kann daher mit der Zeit zur Herausforderung werden. Mit 22 Spulen sorgt Apple bei der AirPower für ausreichend Lademöglichkeit. Dementsprechend soll die Ladematte, laut dem Bericht, bis zu drei Geräte wie das iPhone oder die Apple Watch gleichzeitig mit Energie versorgen können. Die maximale Ladeleistung liegt bei 7,5 Watt.

Das könnte dich interessieren