15 Ideen für ein passives Einkommen

Du möchtest passiv Geld verdienen, aber dir fehlt die richtige Idee? Lies weiter und erfahre, mit welchen 15 Ideen du ein dauerhaftes passives Einkommen aufbauen kannst.

Affiliate Marketing

Affiliate Marketing ist eine der besten und einträglichsten passiven Einkommensquellen. Du verlinkst ein Produkt oder eine Dienstleistung in deinem Blog, auf deiner Website oder in sozialen Netzwerken. Wenn jemand etwas über deinen Link kauft, erhältst du eine Provision. Je nach Thema können diese sehr hoch ausfallen. Dabei musst du immer die Einschränkungen des Affiliate-Programms berücksichtigen und die Regeln der jeweiligen Plattformen. Nicht alles ist überall erlaubt. Wenn du mit Affiliate-Marketing dauerhaft passiv Geld verdienen möchtest, sieh dir an, wie du mit meinem 7 Punkte-Plan erfolgreich als Affiliate durchstartest.

Instagram-Affiliate werden

Instagram ist DIE Plattform für Affiliate Marketing. Für nahezu jedes Thema findest du dort eine interessierte Zielgruppe. Mit der richtigen Affiliate-Marketing-Strategie und einem professionellen Instagram-Salesfunnel, baust du dir mit Instagram ein dauerhaftes passives Einkommen auf. Klick hier und erfahre, wie du zum Instagram-Affiliate wirst und schon mit 100 Follower ab dem ersten Tag Geld verdienen kannst.

Youtube-Kanal

Ebenso wie auf Instagram tummeln sich auf Youtube viele verschiedene Zielgruppen, die an deinem Thema interessiert sein werden. Auch hier ist eine erprobte Strategie die Voraussetzung, wenn du zeitnah einen passiven Einkommensfluss aufbauen möchtest. Dafür musst du noch nicht einmal selbst vor die Kamera. Sieh dir an, wie und womit du komplett anonym Geld auf Youtube verdienst.

eBook schreiben

Ein Buch zu schreiben ist der Klassiker unter den passiven Einkommensquellen. Klar, du musst erst einmal in Vorleistung gehen, aber dann kannst du damit Jahre oder sogar Jahrzehnte passiv Geld verdienen. Dein fertiges eBook vermarktest du auf entsprechenden eBook-Plattformen. Jeder Download spült Geld in deine Kasse.

Onlinekurs erstellen

Online-Kurse sind sehr beliebt und ähnlich wie bei einem eBook, kannst du dein Wissen für einen guten Preis verkaufen. Im Gegensatz zu eBooks fällt dein passives Einkommen höher aus. Da Online-Kurse die Inhalte für den Nutzer aufbereiten und in der Regel umfangreicher sind, kannst du sie teurer verkaufen als eBooks. Hinzu kommt, dass Online-Kurse extrem ausbaufähig sind. Du kannst stetig weitere Kurse veröffentlichen, die das Thema des ersten Kurses ergänzen.

Blogger werden

Mit Bloggen kannst du dir ein passives Einkommen aufbauen, indem du Affiliate Links in deinen Texten einbaust. Da Blogger meist thematisch etwas breiter aufgestellt sind, ist die Zielgruppe nicht so klar definiert wie bei einem Nischenblog. Dementsprechend brauchst du mehr Seitenaufrufe, um mit Affiliate Marketing gutes Geld zu verdienen.

VG Wort

Egal wo du einen Text veröffentlichst: auf deinem Blog, Nischenwebsite oder in einem Magazin. Die VG Wort vergütet dein kreatives Schaffen. Um mit der VG Wort passiv Geld zu verdienen, musst du dich als Autor registrieren und deine Texte müssen ein paar Voraussetzungen erfüllen. Je nach Anzahl deiner veröffentlichten Beiträge liegt dein passiver Verdienst bei mehreren Hundert bis Tausenden Euro im Jahr.

Stockfotos verkaufen

Stockfotos zu verkaufen eignet sich besonders, wenn du ein gutes Smartphone hast und gerne und viel fotografierst. Die Lizenzen für deine Bilder verkaufst du auf entsprechenden Plattformen. Das bedeutet, dass andere wie Blogbetreiber usw. das Recht erwerben, deine Bilder zu nutzen. Für jeden Verkauf erhältst du Geld. Je mehr Bilder du anbieten kannst, desto höher dein passives Einkommen.

App erstellen

Bist du in diesem Bereich fit, kannst du auch eine App erstellen und für einen bestimmten Betrag zum Download anbieten. Mittlerweile gibt es zwar schon für fast alles eine App, aber wenn du die richtige, vielleicht sogar unbesetzte Nische findest, kann dir die App ein stabiles passives Einkommen bescheren.

Software programmieren

Dasselbe gilt für das Programmieren einer Software. Kennst du dich aus und hast eine gute Idee, kann dir diese sehr lang passive Einnahmen bescheren. Vorausgesetzt, du bist bereit, die Software aktuell zu halten und Kundenfragen zu beantworten.

Cashback-Programme

Cashback ist eine besondere Form, um passiv Geld zu verdienen bzw. Geld zu sparen. Statt ein Produkt, das du ohnehin anschaffen willst, über einen klassischen Online-Shop zu kaufen, nutzt du eine Cashback-Plattform. Hier bekommst du für jeden Kauf einen Teil des Geldes zurück.

Dropshipping

Dropshipping ist ein voll automatisierter Online-Shop. Das bedeutet, dass du nicht mit der Ware in Berührung kommst. Lagerflächen oder sonstiges Inventar ist nicht notwendig. Der Versand erfolgt direkt vom Großhändler zum Kunden. Hast du dein Dropshipping-Unternehmen erst einmal aufgebaut, kannst du damit regelmäßig passives Einkommen verdienen.

Review-Website

Die Review-Website basiert wie die Nischenwebsite auf Affiliate Marketing. Der Unterschied ist, dass du hier ausschließlich Testberichte veröffentlichst. Um zu starten musst du zunächst selbst in Produkte investieren. Im besten Fall solche, die du ohnehin kaufen würdest. Umso bekannter deine Seite wird, desto eher bekommst du Produkte von Unternehmen zugeschickt, die du testen kannst und meist auch behalten darfst.

Nischenwebsite/-blog

Eine Nischenwebsite/-blog konzentriert sich, wie der Name schon sagt, auf ein Nischen-Thema. Das ist perfekt für dich, wenn du ein besonderes Hobby und viel Wissen darüber gesammelt hast. Du schreibst Beiträge und monetarisierst diese mit Affiliate-Links. Im Gegensatz zum Blog, der sich meist weniger fokussiert, verdienst mit einer Nischenwebsite/-blog schneller und mehr Geld. Klick hier, wenn du eine erfolgreiche Nischenwebsite aufbauen und passiv Geld verdienen willst.

P2P-Kredite

P2P-Kredite (Peer-to-Peer) sind Kredite unter Privatpersonen. In den Zeiten niedriger Zinsen sind solche Kredite ein gute Möglichkeit Geld anzulegen und ein passives Einkommen aufzubauen. Es gibt verschiedene Vermittlungs-Plattformen wie auxmoney, die Anleger und Kreditnehmer zusammenbringen. Da die Einstiegsbeträge sehr niedrig sind, kannst du auch mit kleinem Geldbeutel diese passive Einkommensquelle nutzen.

Werbung

Wie du das Mindset eines Millionärs entwickelst ▶ Jetzt Video ansehen