5 Tipps, wie du den richtigen Laptop-Rucksack findest und Geld sparst

Du suchst nach dem richtigen Laptop-Rucksack und möchtest kein unnötiges Geld ausgeben?

Ein Laptop-Rucksack muss nicht viel kosten, um deine teure Technik zu schützen.

Lies jetzt weiter und ich zeige dir, worauf ich beim Kauf eines Laptop-Rucksacks achte und wie du den richtigen Rucksack für dich findest.

Wie du beim Rucksack-Kauf Geld sparst

Mein Laptop muss viel aushalten. Ich bin häufig unterwegs und er ist schon unzählige Male von A nach B gereist. Ohne meinen Laptop-Rucksack bzw. Rucksäcke wäre das sehr unbequem. Für den Laptop und für mich

Ein Rucksack eignet sich besonders gut, um empfindliche Technik zu schützen. Durch die oftmals noch aufsitzenden Taschen und weiteres Gepäck ist die stoßdämpfende Funktion besonders groß.

Aber Laptop-Rucksack ist nicht gleich Laptop-Rucksack. Dieser unterscheidet sich wie anderes Gepäck in Design, Material und Ausführung.

Um beim Kauf eines Rucksacks Geld zu sparen, solltest du dir genau überlegen, wofür du ihn brauchst.

Ich bin seit Jahren ein echter Rucksack-Fan und habe entsprechend viele zu Hause.

Am Anfang waren einige Fehlkäufe dabei, die mich unnötiges Geld gekostet haben. Unter anderem dachte ich am Anfang, dass ein Laptop-Rucksack teuer sein muss.

Mittlerweile habe ich viele Rucksäcke zwischen 30 und 50 Euro gekostet haben. Und sie sind seit Jahren treue Begleiter.

Klar, ich habe auch Rucksäcke, die deutlich teurer waren, aber da war eher das Design und die Marke ausschlaggebend.

Sieh dir jetzt meine besten 5 Tipps an, was beim Kauf eines neuen Laptop-Rucksacks wirklich wichtig ist.

5 Tipps, wie du den richtigen Laptop-Rucksack findest

Design und Material

Wenn ich mir einen neuen Laptop-Rucksack kaufe, achte ich als Erstes auf das Design. Das geht dir sicher genauso.

Du solltest dich beim Kauf aber nicht nur vom Aussehen blenden lassen. Überlege dir, ob der Laptop-Rucksack zu deinem Alltag passt.

Ein Canvas-Rucksack ist sehr stylish, aber wenn du viel mit dem Rad oder zu Fuß unterwegs bist, nicht besonders praktisch.

Nässe ist der schlimmste Feind jeder Technik. Und Stoff, sei er noch so dick, schützt nicht ausreichend vor diesem Technik-Killer.

In diesem Fall empfehle ich direinen wasserdichten Laptop-Rucksack.

Solltest du häufig Ordner mit ins Büro oder die Schule/Uni nehmen, sind Laptop-Rucksäcke mit einem eckigen Design besser. Häufig haben solche Rucksäcke zusätzlich weitere Fächer, um Notizblöcke und Dokumente ordentlich unterzubringen.

Mein Tipp: der wasserdichte Laptop-Rucksack von EverVanz (rund 36 €). Ich nutze ihn gerne als City-Rucksack. Ich habe ihn in Blau, aber es gibt ihn in vielen weiteren Farben. Als Rolltop ist sein Volumen erweiterbar und liegt zwischen 18 und 26 Liter. Außerdem hat er mehrere Fächer und ein extra Fach am Rücken, wo mein Geldbeutel sicher vor Dieben ist.

Tragekomfort

Der Tragekomfort eines Rucksacks ist besonders wichtig. Achte beim Kauf darauf, dass dieser über gepolsterte Tragegurte verfügt. Auch im Rückenbereich ist eine Polsterung sehr angenehm.

Für mich eine der wichtigsten Eigenschaften für meinen „perfekten“ Laptop-Rucksack.

Solche Laptop-Rucksäcke sind außerdem praktisch, wenn du ein paar Tage verreisen willst.

Auch wenn du keine lange Reise mit deinem Laptop unternimmst: Alltagsgegenstände sind meist schwerer als gedacht.

Wenn du leicht ins Schwitzen kommst, bietet sich ein Rucksack an, der mit einem Netzrücken-Tragesystem ausgestattet ist. Dadurch haben Rücken und Rucksack keinen direkten Kontakt und die Luft kann zirkulieren.

Mein Tipp: der Mountaintop-Rucksack mit Laptopfach (rund 44 €). Ich nehme ihn immer mit, wenn mein Laptop und ich ein paar Tage unterwegs sind. Mit 40 Liter Volumen bekomme ich Kleidung, Kulturtasche etc. problemlos unter.

Gewicht und Volumen

Ein Rucksack mit Laptopfach ist meist ein klassischer Tagesrucksack („Daypack“), der neben dem Notebook Platz für viele weitere Dinge des alltäglichen Lebens bietet. Er hat meist ein Volumen bis 30 Liter.

Wenn du den Rucksack nur benötigst, um neben dem Laptop ein paar Kleinigkeiten unterzubringen, reicht ein geringes Fassungsvermögen.

Hast du häufig Unterlagen wie Aktenordner etc. dabei oder Wechselkleidung, weil du viel mit dem Rad unterwegs bist, dann ist ein Rucksack mit 25 bis 30 Liter Volumen das Richtige für dich.

Solche Größen bewältigen auch einen Tagesausflug oder eine kurze Städtereise am Wochenende.

Die meisten Rucksäcke mit Laptopfach sind aus relativ leichtem Material gemacht.

Hochwertige Laptop-Rucksäcke aus Leder sind meist schwerer. Hier stellt sich beim Kauf für dich wieder die Frage, wie wichtig dir das Design ist und wofür du deinen Laptop-Rucksack brauchst.

Einteilung und Fächer

Jetzt kommen wir zum wichtigsten Element eines Laptop-Rucksacks: das Laptopfach.

Ob der Rucksack für deinen Laptop geeignet ist, entscheidet die Displaygröße.

In den Angaben des Herstellers bzw. Verkäufers wird häufig nur die Displaygröße als Maßeinheit genannt. In anderen Fällen werden die Abmessungen genau aufgeführt.

Die meisten Laptop-Rucksäcke haben ein gepolstertes Laptopfach, das für einen etwa 15 Zoll großen Bildschirm geeignet ist. Aber es gibt auch einige Rucksäcke für 17-Zoll-Notebooks.

Achte beim Kauf unbedingt auf die Maße!

Entscheide dich nicht für einen Rucksack, dessen Laptopfach viel zu groß für dein Gerät ist. Durch zu viel Bewegungsspielraum rutscht dein Laptop hin und her, statt fest im Fach zu verbleiben.

Extra-Tipp: Achte darauf, dass der Laptop-Rucksack Fächer für Netzteil und weiteres Zubehör bietet.

Unabhängig, wofür du den Rucksack benötigst, ist mindestens ein innenliegendes Extra-Fach empfehlenswert. Wer will schon ewig nach Handy, Geldbeutel oder Schlüssel suchen?

Hast du mehr Technik dabei wie Powerbank, Controller und Co. sollte der Rucksack mit zusätzlichen Fächern ausgestattet sein.

Extras

Neben der Standardausstattung existieren weitere nette Extras, die Rucksäcke mitbringen können.

Besonders praktisch finde ich Laptop-Rucksäcke mit USB-Ladeanschluss. So wie mein EverVanz-Rucksack. Ich kann mein Smartphone und Co. an meine Powerbank anschließen, ohne den Rucksack öffnen zu müssen.

Da mein Smartphone gegen Ende des Tages meist schlapp macht, ist das ein sehr praktisches Extra.