Deutsche Hochschulen angesagt

Über 300 000 Ausländer studieren derzeit an deutschen Hochschulen

Blaues Verkehrsschild mit dem Wort "Learning".
Jeder zehnte Student an deutschen Hochschulen stammt aus dem Ausland (Bild: Pixabay)

Die Zahl der ausländischen Studierenden an deutschen Hochschulen hat im Wintersemester 2013/2014 erstmals die Marke von 300 000 überstiegen. Damit stammt jeder zehnte Student an deutschen Hochschulen aus dem Ausland. Besonders beliebt sind Studiengänge in den Ingenieursdisziplinen. Dies geht aus dem Bericht „Wissenschaft Weltoffen 2014“ hervor, den das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zusammen mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und dem Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) am Dienstag vorgestellt hat. Deutschland rangiert damit auf Platz drei im Ranking der beliebtesten Gastländer für ein Studium fern der Heimat. Nur die USA und Großbritannien sind beliebter.